ʿAin Ghazal Statuen

ʿAin Ghazal  ist eine frühneolithische Siedlung am Ursprung des Flusses Nahr ez-Zarqa nahe Amman in Jordanien. Mit einer Ausdehnung von rund 15 Hektar gehört ʿAin Ghazal zu den größten prähistorischen Ansiedlungen im Vorderen Orient.

Die Statuen selbst wurden ca. 6700 v. Chr. ungeordnet (Hort 1; 1983) bzw. 6500 v. Chr. geordnet (Hort 2; 1984) in unbewohnten Häusern deponiert. Ihre Größe reicht vom Kleinformat bis hin zur fast lebensgroßen Plastik. Die älteren Figuren zeichnen sich durch besonders hervorgehobene Körperformen und eine farbige Bemalung aus; sie wurden mit einem Augapfel aus weißem Kalk, sowie einer Bitumeneinlage für Augenlider und die Iris ausgestattet. Die späteren Figuren besitzen einen etwas plumperen und unverzierten Körper. Diese besitzen mandelförmige Pupillen.

Wikipedia: ʿAin Ghazal

6 600 ~

  • Asien

Bewertungen

Eigene Bewertung verfassen

ʿAin Ghazal Statuen

ʿAin Ghazal Statuen

ʿAin Ghazal  ist eine frühneolithische Siedlung am Ursprung des Flusses Nahr ez-Zarqa nahe Amman in Jordanien. Mit einer Ausdehnung von rund 15 Hektar gehört ʿAin Ghazal zu den größten prähistorischen Ansiedlungen im Vorderen Orient.

Die Statuen selbst wurden ca. 6700 v. Chr. ungeordnet (Hort 1; 1983) bzw. 6500 v. Chr. geordnet (Hort 2; 1984) in unbewohnten Häusern deponiert. Ihre Größe reicht vom Kleinformat bis hin zur fast lebensgroßen Plastik. Die älteren Figuren zeichnen sich durch besonders hervorgehobene Körperformen und eine farbige Bemalung aus; sie wurden mit einem Augapfel aus weißem Kalk, sowie einer Bitumeneinlage für Augenlider und die Iris ausgestattet. Die späteren Figuren besitzen einen etwas plumperen und unverzierten Körper. Diese besitzen mandelförmige Pupillen.

Wikipedia: ʿAin Ghazal